Archive for e^-

2012-02-13

iMac

Über die Vorzüge des iMac berichtet das law blog.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading ... Loading ...

© Comments off

2008-10-26

Netzpublikationspflichtarchivierungsverordnung

Nachdem ich mich mittlerweile daran gewöhnt habe, daß im deutschen WWW jedes TCP/IP-Paket anbieterkennzeichnungs-, datenschutzerklärungs- und rundfunkgebührenpflichtig ist, stolperte ich kürzlich über das hier, welches hiernach wohl auch noch weitgehend zutrifft. Oder?
Die Deutsche Nationalbibliothek, die den ganzen Datenramsch auf ihre Festplatten geschüttet bekommen soll, hat eine Seite mit FAQs zum Thema “Netzpublikationen”. Wer nun hofft, die Deutsche Nationalbibliothek gehe mit gutem Beispiel voran und mache archivierte Versionen ihrer Webseite öffentlich zugänglich, wird leider enttäuscht. Dabei wäre es schon interessant, zu sehen, wie sich die FAQs in den letzten Tagen verändert haben:

so wurde aus

Wie liefert man Netzpublikationen ab?

Im Bereich Ablieferung erhalten Sie dazu die notwendigen Informationen.

Quelle: Google-Cache vom 22. Okt. 2008 21:37:21 GMT

nun

Wie werden Netzpublikationen gesammelt?

Gegenstand der momentanen Entwicklungsstufe ist die einzelobjektbezogene Ablieferung von Netzpublikationen mit Entsprechung zum Printbereich, also z. B. elektronischen Zeitschriften, E-Books, Hochschulprüfungsarbeiten oder Digitalisaten. Im Bereich Ablieferung erhalten Sie dazu die notwendigen Informationen.

Derzeit werden Webseiten aller Art, z. B. statische und dynamische HTML-Seiten, Weblogs oder Foren noch nicht gesammelt. Alle Anbieter von Webseiten müssen also in dieser Hinsicht nichts unternehmen und keine Strafen befürchten.

Quelle, Stand: 26.10.08, 17:44 MET

Irgendwie hatte ich in Erinnerung, daß das Gesammel vor ein paar Tagen noch ganz anders klang…
Auch diese Darstellung auf der Eingangsseite, die die ursprünglichen Archivierungspläne verwirft, muß ziemlich neu sein:

Webseiten aller Art, z. B. statische und dynamische HTML-Seiten, Weblogs oder Foren, werden noch nicht gesammelt. In einer weiteren Stufe ist das Harvesting solcher Seiten geplant. Die zukünftige Einzelablieferung von Webseiten soll weder über ein Formular noch über eine Schnittstelle aktiv vom Ablieferer geleistet werden.
Deshalb wird es auch nicht erforderlich sein, diese Seiten in andere Formate (PDF, TIF) umzuwandeln und sie uns zu übermitteln.

Quelle, Stand: 26.10.08, 17:54 MET

Kann man jemals genug archivieren? Warum sollten wir nur beim Internet großzügig sein? Warum nicht auch:

  • Schülerzeitungen
  • Werbebroschüren und Kataloge
  • Bedienungsanleitungen
  • Aushänge an Schwarzen Brettern
  • Publikationen an den Wänden öffentlicher Toiletten
  • Visitenkarten
  • Klingelschilder?

Weitere Verweise:

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 4 out of 5)
Loading ... Loading ...

© Comments off

2007-12-12

Kreativer Einsatz…

…der umstrittenen Hackerparagraphen: Udo Vetter zeigt in seinem law blog, daß man die durchaus sinnvoll einsetzen kann.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading ... Loading ...

© Comments off

2007-10-29

Verschiedenes

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5 out of 5)
Loading ... Loading ...

© Comments off

2007-01-04

WLAN-Hardware und Offenheit

Der Artikel The battle for wireless network drivers betrachtet die Treibersituation von WiFi-Hardware unter offenen Betriebssystemen, und hinterfragt die Haltung und Offenheit von einigen derer Hersteller. Er kann auch eine Entscheidungshilfe bei zukünftigen Anschaffungen sein. Gefunden bei Slashdot.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading ... Loading ...

© Comments off

2006-12-07

Datenschutz oder so

Wenn man Adressen und Finanzen seiner Mitmenschen erfahren möchte: hier steht, wie es geht…
… und hier macht sich jemand Gedanken über die Auswertungsmöglichkeiten von persönlichen Informationen, die im Netz öffentlich zugänglich sind.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading ... Loading ...

© Comments off

2006-11-27

Atomkraft auf der Nordschleife

Das Ziel: Autos im Wert von einer Million britischer Pfund zu überholen. Der Ort: die Nordschleife. Das Training: Gran Turismo 4. Das Werkzeug: ein Ariel Atom. Mit Kompressor.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading ... Loading ...

© Comments off

2006-11-09

Freier mobiltelephonieren

Slashdot berichtet über das OpenMoko, ein Quad-Band-Mobiltelephon, das unter Linux läuft und dessen Software fast vollständig frei ist. Ach ja, GPS ist auch schon drin.

The philosophy is the thing that makes Linux great, and not in the sense of window-dressing or half-hearted openness, it is really open. It runs the latest kernel, 2.6.18 as of a few weeks ago, and you can get software from a repository with apt-get.

The OpenMoko is meant to be a fully mobile Linux machine that happens to look like a phone. (The Inquirer)

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading ... Loading ...

© Comments off

2006-10-31

Wikipedia Rocks

Manchmal erstaunt mich die Wikipedia, so z. B. der Eintrag über die Sex Pistols mit seinen zahlreichen Details und den vierundachtzig Quellenangaben. Die Frage, die die Television Personalities 1978 im gleichnamigen Song stellten, “Where’s Bill Grundy Now”, beantwortet die Wikipedia auch…

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading ... Loading ...

© Comments off

LiMux-Fortschritte

Wie ich Distrowatch hier entnehme und hier dem Heise-Newsticker, macht das LiMux-Projekt Fortschritte.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading ... Loading ...

© Comments off

2006-10-24

Sun Microsystems

John Gage von Sun Microsystems erzählt in einem Interview von Technology Review, was die Firma so macht, und was Solaris nach seiner Meinung besser könne als Linux. Interessant klingt das in Solaris enthaltene Dynamic Trace:

Wir sind also zu diesen Finanzleuten gegangen, die jetzt Linux-Maschinen verwendet haben, und haben gesagt: Zeigt uns ein wirklich gut optimiertes Programm. Ist das wirklich schnell? Ist das schneller, als die Software aus Solaris? Und die Leute sagten: Klar, wir haben das sehr gut optimiert. Also haben wir ihnen gesagt, lasst es auf Solaris laufen – wir haben das System so präpariert, dass man Linux-Programme ohne Umwege auch auf Solaris laufen lassen kann. Und dann haben wir Dynamic Trace angeschaltet und festgestellt, dass die beispielsweise eine Bibliothek aufgerufen haben, die nicht multi-threading-fähig war. Die konnte also all die Vorteile der neuen Hardware gar nicht ausnützen. Innnerhalb einer halben Stunde konnten wir deren schnellstes Programm fünfmal schneller machen. Das ist beeindruckend.
(Quelle)

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading ... Loading ...

© Comments off

2006-10-17

Arbeitgeber Google

Für Google zu arbeiten scheint interessant zu sein. Vielleicht hat deren Management Dilbert nicht nur gelesen, sondern auch verstanden…

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading ... Loading ...

© Comments (1)

2006-10-15

Windows-Vista-Lizenz

Die haben wirklich lustige Ideen bei Microsoft. Wenn die Windows Vista wirklich mit diesen Lizenzen auf den Markt bringen, dürften vor allem Anwälte davon profitieren, und natürlich, wie schon bisher, die FOSS-Gemeinde durch eine steigende Verbreitung freier Betriebssysteme.
Einer der neuen Punkte in den Lizenzbestimmungen ist, daß eine Lizenz zunächst einem Gerät zugeordnet werden muß, und dann nur noch einmal auf ein anderes Gerät übertragen werden darf. Was Microsoft dabei als “another device” definiert, wird wohl noch eine Weile deren Geheimnis bleiben. Vielleicht wird es ähnlich definiert, wie für die Neuaktivierung von Windows XP, die nach dem Austausch von ein paar Rechnerkomponenten fällig wird. Es wird interessant sein zu sehen, was passiert, wenn ein Nutzer mal einmal zuviel eine Graphikkarte zu Testzwecken, z. B. zur Funktionsprüfung, kurz tauscht, oder wer dafür haftet, wenn irgendwann mit einer defekten und getauschten Komponente bei einem Gewährleistungsfall auch das Betriebssystem unnutzbar wird.
Die neue Lizenz wird insofern ein Fortschritt sein, als daß sie besser reflektiert, daß Windows im wesentlichen ein Entertainment-Betriebssystem ist – das beginnt jetzt schon beim Lesen der Lizenz. Lustig.

Update: Microsoft scheint seine Pläne geändert zu haben.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading ... Loading ...

© Comments off

2006-09-28

Palm vs Pocket PC

Die Erfahrungen eines Palm-Nutzers mit einem Pocket PC…
… und ein Vergleich der Palms Treo 700p und Treo 700wx.
Irgendwie scheint vielen Nutzern eine Fülle von Features wichtiger zu sein, als Stabilität, Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit beim Wesentlichen, anders kann ich es mir nicht erklären, daß sich Geräte mit Windows CE ff. tatsächlich verkaufen. Oder installieren die Käufer alle heimlich Linux oder BSD? Letztendlich kann es mir egal sein, mir wäre Windoof Mobile eh viel zu teuer, denn ein Gerät, das Tourette-Symptome zeigt und alle paar Minuten den Dienst verweigert, würde schnell einen teuren Siliziumfleck an der Wand hinterlassen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading ... Loading ...

© Comments off

2006-09-15

Palm-Tastatur

Seit kurzem bin ich stolzer Eigner eines Targus Stowaway für den Handspring Visor, das ich, obwohl schon länger nicht mehr auf dem Markt, neu und originalverpackt zu einem echten Schnäppchenpreis erstanden habe. Was soll ich sagen, ich bin begeistert! Die Tastatur mit vollständigem deutschen QWERTZ-Layout ist in Größe und Qualität einer Notebook-Tastatur ebenbürtig und ermöglicht damit entsprechend langes und entspanntes Tippen. Neben dem hohen Nutzwert hat sie auch einen ordentlichen Coolness-Faktor, der in der Umgebung für Aha-Effekte sorgt, wenn man ein schwarzes Päckchen unbekannten Inhalts – kaum größer als der Visor selbst – in Windeseile zu einer vollständigen Tastatur auseinanderfaltet. Entwickelt wurde die Tastatur von Think Outside, deren PDA-Tastaturen je nach Anschluß von verschiedenen Firmen angeboten werden, von Think Outside selbst, von Palm, von Targus, und vielleicht noch von anderen. Den Tests verschiedener Modelle nach zu urteilen, sind die PDA-Tastaturen von Think Outside anscheinend die besten auf dem Markt (mal abgesehen von der A- und B-Serie der ersten Stowaway für Palms von Palm, die Produktionsfehler hatten).
Ich könnte an dieser Stelle einen Test dazu schreiben, aber wozu hat man Freunde? :)
Hier also der Kurztest eines anderen Visor-Besitzers:

Hallo {mein Vorname},
das mit dem externen Keyboard ist super! Ich bin begeistert! Sowas fehlt mir auch noch. Vor allem Geschwindigkeit und Anschlaggefühl stimmen!

Viel Spaß damit!

Den werde ich haben!

Weitere Tests:

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading ... Loading ...

© Comments off

« Previous entries Next Page » Next Page »