Archive for the 'fly' Category

Miles & More

Friday, January 20th, 2017

Weil ein Großteil meiner Meilen bald verfallen währen, habe ich 12500 Meilen gegen einen Eurowings Flug eingetauscht. Normaler Flugpreis: €80 + €15 für Gepäck. Alternativ: 12500 Meilen + €39.- für Flughafengebühren + Gepäck. In meinem Beispiel sind also 12500 Meilen nur 56€ wert.
Daraus ergibt sich der Wert einer Meile: 0,00448 € Ich finde das sehr enttäuschend! Ich hatte gelesen, dass 10.000 Meilen angeblich 100€ Wert seien, also mehr als doppelt so viel wie in meinem konkreten Fall.

Laut diesem Blogpost hätte ich meine Meilen besser im World-Shop ausgegeben, ist natürlich fraglich, ob ich da irgendwas finde, was ich wirklich haben möchte.

https://meilenschwund.wordpress.com/meilenwert/

Autobatterie geladen

Sunday, October 2nd, 2016

Es ist schon mehrfach passiert: Ich komme aus dem Urlaub zurück und die Autobatterie (Varta F17 Blue Dynamic 80Ah, 740A) ist leer. Mit Überbrückungskabel und ein paar Minuten Geduld konnten wir das Auto wieder starten. Ich bin dann 50 Minuten Autobahn und Landstraße gefahren, aber mit Licht, weil es schon dunkel war. Das hat diesmal nicht geholfen. Am nächsten Tag ging das Auto wieder nicht an. Die Bordspannung ist komplett zusammen gebrochen. Ich hab die Batterie ausgebaut und an mein 5A Ladegerät angeschlossen, welches ich normalerweise für den Modellflug nutze. Theoretisch: 80Ah/5A=20h Ladezeit. Praktisch, mit kurzen Pausen und Strömen zwischen 4A und 1A von 14:00 Uhr bis 7:00 Uhr, also ca. 17h. Wie viele Ah kann ich nicht sagen, weil ich mehrfach unterbrochen habe. Heute ging der Wagen wieder an. Mal die nächsten Tage und den Winter abwarten, wie es der Batterie geht. Sie ist erst ca. 3 Jahre alt.

landing the C42

Sunday, June 5th, 2016

Achte Flugstunde auf der C42. 10:00Uhr morgens. Anfängerwetter. Landung Nummer 11 bis 18. Abfangbogen schon ziemlich o.k. Aufsetzpunkt immer zwischen 100m und 200m hinter der Schwelle. Was ich noch falsch mache: Ich lande immer links von der Centerline und oft mit der Nase etwas nach links. Und ich vergesse oft, die Nase oben zu behalten, nachdem das Hauptfahrwerk aufgesetzt hat.

Dieses Video zeigt die Landungen 4 bis 10, vor 2 Wochen, teilweise mit Seitenwind.

feed flightradar24 and planefinder.net with one Raspberry Pi

Monday, May 23rd, 2016

First I installed fr24feed, which looks like a modified dump1090.


root@raspberrypi:/etc# cat fr24feed.ini
receiver="dvbt"
fr24key="XXXXXXXXXXXX"
path="/usr/lib/fr24/dump1090"
bs="yes"
raw="yes"
logmode="0"
mlat="yes"
mlat-without-gps="yes"

root@raspberrypi:/etc# service fr24feed status
[ ok ] FR24 Feeder/Decoder Process: running.
[ ok ] FR24 Stats Timestamp: 2016-05-22 22:52:07.
[ ok ] FR24 Link: connected [UDP].
[ ok ] FR24 Radar: T-XXXXX.
[ ok ] FR24 Tracked AC: 1.
[ ok ] Receiver: connected (1504210 MSGS/0 SYNC).
[ ok ] FR24 MLAT: ok [UDP].
[ ok ] FR24 MLAT AC seen: 0.

Then I installed pfclient

wget http://client.planefinder.net/pfclient_3.4.30_armhf.deb
dpkg -i pfclient_3.4.30_armhf.deb

…and configured it via the Web interface:
http://192.168.1.101:30053
Data Format: AVR-TCP
IP: localhost
port: 30002

Similar to dump1090 pfclient has a nice web-GUI with various views.

Then I installed piaware, which had some (tcl) dependencies:

wget http://de.flightaware.com/adsb/piaware/files/piaware_2.1-5_armhf.deb
dpkg -i piaware_2.1-5_armhf.deb
apt-get install -fy

I did not try piaware, because I don’t have a Flightaware accout yet.

Flightgear

Wednesday, November 19th, 2014

Vor knapp 2 Jahren habe ich mir einen bescheidenen Gaming-PC gebaut um mit dem freien Flugsimulator Flightgear fliegen zu können (i3-3220, 8GB RAM, Nvidia GTX650, 27″ LCD). Die ersten Monate bin ich sehr viel geflogen. Habe viele verschiedenen Flugzeuge und Helikopter kennen gelernt und viel Spaß gehabt bei 2-4 stündigen Multiplayer Events. Dann kam Scenery 2.0 und auch osgEarth. Ich habe 400 verschiedenen Flughäfen in über 100 Länder besucht und die Landschaften dieser Erde bewundert. Das war die git Version 2.99. Um das fliegen realistischer und interessanter zu machen, habe ich mit ein Hardware-Panel und später noch einen Android Throttle Quadrant gebaut & programmiert.

Version 3.0 bis 3.2 hatte für mich leider große Stabilitätsprobleme. Mann konnte nur ein paar Minuten fliegen bis zum nächsten Programm-Absturz. osgEarth kam nicht in die offizielle Version und das download_and_compile script funktionierte auch nicht mehr. Ich war frustriert, habe mich vorübergehend abgewendet und flog ein paar Wochen lang mit X-Plane. Das war gut, um Stärken und Schwächen der beiden Sims kennen zu lernen.

Version 3.3(git) läuft erfreulicherweise wieder super. Es gibt viele tolle neue Features. Für fgpanel braucht man kein OpenGL mehr, denn es gibt eine HTML Version im Browser. Auch im Browser: eine moving map mit Openstreetmap. Nun kann ich die Taxiway-Namen, die ich in Openstreetmap eintrage, verwenden.

Szenerie bauen
Fliegen macht wieder Spaß. Aber was mir momentan noch mehr Spaß macht, ist die Szenerie zu verbessern. Hier gibt es tolle Synergie-Effekte: Ich mappe Windräder, Gebäude-Umrisse und -Höhen mit JOSM in Openstreetmap um sie dann mit Tools wie osm2city.py, bob.pl, osm2world in die Flightgear Scenery einzubauen. Automatisch erzeugte Gebäude sind nicht perfekt und so kommt eine weitere Synergie zustande: Ich verbessere sie in Blender. Ich arbeite sehr gerne mit Blender -alle paar Jahre mal wieder – und dazwischen vergesse ich leider viele Blender-Tricks, die ich schon mal konnte.

Terrain verändern
Weil mein Heimat-Flugplatz in Flightgear nicht korrekt platziert ist, hab ich mich auch schon mit Terragear beschäftigt. Mit dem Tool QGis kann man shapefiles (landuse, landclasses) ansehen und bearbeiten. Außerdem habe ich Taxiways und Landebahn-Beleuchtung mit dem Tool WED(World Editor) verbessert.

AI Flugpläne
In Flightgear gibt es diverse AI Szenarien. In einem davon fahren ICE Züge zwischen Frankfurt und Essen. Ich flog den Zug die ganze Strecke hinterher (160knots). Dann hatte ich die Idee zu eigenen AI Szenarien: eine Piper der Flugschule die Platzrunden mit Touch & Go fliegt und ein Bus, der seine Linie abfährt. Durch stöbern im Wiki und Forum fand ich Tools, die dabei helfen, so etwas zu zu machen.

Ich finde alle Aspekte von Flightgear interessant. Bei einem Projekt, welches schon so viele Jahre aktiv entwickelt wird, gibt es sehr viel zu entdecken. So wird es nie langweilig.

flightgear.org
forum
wiki

IRC: irc.flightgear.org #flightgear

mumble: mumble.allfex.org

laserman’s tracker entry
Scenerie-Objekte ansehen und hochladen
Karte zum editieren von Szenerie Objekten

live Multiplayer Karte
Posted in fly, linux | No Comments »

CG

Sunday, July 27th, 2014

Am 12.10.2013 hatte mein zweiter Nurflügler (Red Eagle Flying Wing) seinen Erstflug. Mit einem 3S 800mAh Akku und dem Turnigy 2204-14 Motor flog er sehr gut aber nicht lange. Ein paar Tage später sind Regler & Motor abgeraucht :-(
Neue Saison – Neuer Motor & Regler. Hab gerade keine 3S800 Akkus hier, also probier’ ich es mit 2S. Der neue Motor und Motorhalter sind deutlich länger als der alte. Beide Faktoren sorgen dafür, dass der Schwerpunkt nach hinten wandert. Das konnte man zwar gerade so fliegen, aber total instabil. Langsam gign gar nicht mehr: Spiralsturz. Etwas Gewicht an die Nase geklebt – nicht besser. Viel Gewicht(2 M5 Schrauben mit 6 M5 Muttern) an die Nase: Super! fliegt und gleitet hervorragend.
Leichter fliegt also nicht immer besser. Den richtigen Schwerpunkt zu haben ist sehr wichtig. Das hatte ich offenbar im Laufe der Jahre vergessen.

Diese Woche habe ich ein weiteres Modell, “Drenalyn” aus dem Jahr 2008 repariert: neue Nase, Motor, Regler. Flog mit 2S 640mAh nicht so toll. Vermutlich auch falscher Schwerpunkt. Werde ich morgen mit 2S 800mAh testen.

Tja, so ist das wenn man auf Teile für seinen Protos wartet – dann bastelt und fliegt man halt andere Sachen.

Mit dem Blade Nano hatte ich heute abend auch einen super Flug: mehrere full piroflips in Folge und Funnels in beide Richtungen.

Mini Protos: schlecht gelandet

Sunday, July 20th, 2014

Aufgrund eines Transportschadens war die Heckfinne schon etwas angeknackst. Bin trotzdem damit geflogen. 2 Flüge ging’s gut. Beim dritten bin ich etwas rasant gelandet: Nase hoch, Heck im Gras, Heckfinne biegt sich und die Heckblätter schlagen darin (und im Boden) ein.
Schaden: Einige Macken in den Heckblättern und im Heck-Zentralstück ist das Gewinde ausgerissen, welches die Madenschraube halten soll.

Hab mir gerade eine stabile, aber auch etwas schwere Heckfinne aus GFK gesägt und ein Zentralstück bei Fastlad bestellt. Nur €2,70 Versandkosten!

Blade nano cpx fliegt wieder

Monday, June 2nd, 2014

Die Platine (3-in-1 control unit BLH3301) meines Nano ist defekt. Manchmal flog er noch für ein paar Sekunden, aber schaltete sich dann mitten im Flug ab.
Lange habe ich auf ein passendes Angebot gewartet – Es werden nur wenige gebrauchte Nanos angeboten und die Nachfrage scheint groß zu sein. Letzte Woche hab’ ich dann etwas passendes gefunden: Ein intaker Nano ohne Servos, dafür aber mit 6 guten Akkus (eflite 35C und mylipo) für €49,50 inkl. Versand. Davon verwende ich nun die Platine, Blätter, Akkus und die Blattlagerwelle. In ein paar Monaten werden bestimmt auch das Chassis und der Hauptmotor nützlich sein.

Repaircafe III

Sunday, May 11th, 2014

Heute hat es den ganzen Tag geregnet. Vielleicht waren deshalb nicht so viele Besucher beim repaircafe. Oder es hat sich herumgesprochen dass man letzten Monat teilweise lange warten musste. Es gab aber auch heute genug zu tun.

Und das hatte ich diesmal auf dem Tisch:

Ein Handrührgerät bei dem das Kabel noch ok ist, aber der Knickschutz erneuert werden muß. Die Besitzerin hatte aber kein Ersatzteil dabei.

Ein Waffeleisen
– ohne Knickschutz. Das Kabel sah an der Stelle, wo es aus dem Gerät kommt, schlimm aus. Unten gab es nur eine große Schraube welche sich aber nur sehr schwer herausdrehen ließ. Im Gerät unter altem eingetrocknetem Fett/Teig eine Lüsterklemme. Kabel gekürzt und schön mit Aderendhülsen versehen. Schutzleitermessung erfolgreich. Beim Zusammenbau habe ich leider zu viel Kraft angewendet so das ein Teil des Gewindes im Chassis (Zinndruckguß) kaputt ging und diese Material nun fest im Gewinde der Schraube steckt :-( Beim nächsten Mal werde ich das Gewinde ölen oder fetten und weniger Kraft anwenden. Ein Kollege hatte eine ähnlich Schraube dabei und konnte sie sogar fest bekommen. Nun fehlen nur noch 1-2 zusätzliche U-Scheiben damit nichts mehr wackelt. Aus Fehlern lernt man.

Ein Fahrrad ohne Licht
Gemessen, Kabel richtig befestigt, fertig.
Ironie am Rande: Bei meinem eigenen Rad ist die Beleuchtung schon lange defekt (Dynamo ist zu schwergängig)


Ein Radio
mit Wackelkontakt am 230V Kabel
Zunächst dachten wir an einen Kabebruch, dann haben wir die Buchse neu verlötet und dann heraus gefunden, dass sich in der Buche ein Schalter befinden, der auf der Kleinspannung-Seite zwischen Netz- und Batteriebetrieb umschaltet. Den haben wir fest gelötet und das hat geholfen.

2 Solar-LED-Lichter
Bei einem war ein Kabel von der Platine ab, bei dem anderen ein Kabelbruch in der Zuleitung zur LED


Ein Cassetten Rekorder
aus dem Jahr 1971.
Das Teil ist also 43 Jahre alt – da darf schon mal der Riemen ausgeleiert sein :-) Der Besitzer hatte keinen Ersatzriemen dabei, sondern eine Tüte Haushalts-Gummis! Er sagt, das hat bei einem ähnlichen Gerät funktioniert.
Das Gerät war (zunächst) service-freundlich: Öffnen und Chassis ausbauen ging schnell. Dann kamen aber 2 Schrauben, bei denen die Köpfe voll Klebstoff waren :-( Der Kollege hat sie mit einer Zange außen am Kopf gepackt und konnte sie tatächlich beide lösen! Riemen ‘raus, Gummi ‘rein – funktioniert! … vermutlich – wir hatten keinen passenden Kopfhörer um zu höhren ob es leiert oder nicht.

Fazit
Es hat wieder mal Spaß gemacht. Es gab Kaffee, Tee und Kekse. Alle waren freundlich und entspannt.

http://www.radiomuseum.org/r/itt_stereo_recorder_80_hifi_5.html

stereo cassetten recorder

Intermodellbau 2014

Saturday, April 12th, 2014

Dieses Jahr war ich auf der Intermodellbau Messe in Dortmund als Blogger akkreditiert. Das bedeutet freier Eintritt und ein schöner kostenfreier Parkplatz an allen Messetagen. Ich war aber nur an einem Tag dort, denn einerseits hatte ich Do-So keine Zeit und anderseits fand ich die Messe nicht soo interessant. Flugzeuge und Helicopter waren wieder in Halle 3B. Horizon Hobby, Hobbico, Graupner, Freakware waren mit einem Stand da, aber Robbe/Align und RC-City waren diesmal nicht dort. Am Stand von 3Dfactories hatte ich ein interessantes Gespräch über Probleme und Lösungen beim 3D drucken. Im Vergleich zu den anderen Hallen gab es in 3B auch relativ wenig Besucher. Das ist für Besucher angenehm, für die Aussteller natürlich nicht so sehr. Die Mini-Messe ExperTEC konnte ich nicht besuchen, denn sie startete erst am Freitag. Die anderen Hallen zeigend das aus den Vorjahren gewohnte Bild. Am besten hat mir der Kölner Dom und die anderen Gebäude gefallen, die Ewald Kotyczka in mehr als 30 Jahren aus Streichhölzen gebaut hat.

Ich bin immer noch traurig, dass es die Hobbytronic nicht mehr gibt. Das war in den 80er und 90er Jahren eine tolle Messe – am Ende nicht mehr so toll.