Ralf’s Cerebral Splinters Yet Another WordPress Blog

February 20, 2010

WLAN-Webradio mit uPnP

Filed under: Technical — Tags: — admin @ 4:20 pm

Bei einem Internetversandhaus aus Freiburg fand ich fŘr wenig Geld ein Hifi-Webradio. Per Stereo-Kabel war es schnell an die Stereoanlage angeschlossen und dank WLAN hatte es im Nu Internetzugang. Sofort bot es Tausende von Radiostationen und Podcasts an, die auf Wunsch auch nach Land und Kategorie gruppiert werden; sogar eine Volltextsuche gibt es.

Die Auswahl und Gruppierung wird durch Frontier Silicon getroffen. Dort kann man sich registrieren, um eigene Sender-URLs und Favoriten zu speichern, die direkt vom Radio Řbernommen werden. NatŘrlich ist bleibt dem Anbieter dadurch nicht verborgen, wer welche Sender h÷rt – im Angebot befindet sich auch der Polizeifunk von New York…

Ein zweites interessantes Feature ist die Funktion eines Mediaplayers: Per Samba Share oder uPNP kann die heimische Musiksammlung vom PC aus gestreamt werden, der Player gibt die Musik auf der Stereoanlage wieder.

Eine Sambafreigabe wurde zwar erkannt, deren Inhalt jedoch nicht ohne Weiteres. Direkten Erfolg hatte ich bei gmediaserver (Kommandozeile). Etwas mehr Bedienkomfort hat dank eines Webfrontends mediatomb, das aber offenbar keine Tags Řbermittelt. DafŘr werden die MusikstŘcke in alternative Strukturbńume gegliedert (nach Artist, Genre, Album oder Pfad).

Weitere Berichte folgen in KŘrze.

December 14, 2008

Converting BNA to GPX

Filed under: Geomatics — admin @ 2:52 am

There are some ancient BNA files on my hard disc, dating back to 1996. They were generated using some proprietary mapping software called “GoldenSoft Map View”. I used this programme in university while writing my thesis. At home, I used selfmade utilities I had written for my Atari ST.

The plan to convert those BNA files to GPX has been there for ages – even considering a re-write of my personal map viewer for those files in some object orientated language. But now, I encountered ogr2ogr which can do the job:

ogrinfo -ro -al -summary /mnt/BACKUP/D/map/world.bna
INFO: Open of `/mnt/BACKUP/D/map/world.bna’
using driver `BNA’ successful.

Layer name: world_points
Geometry: Point
Feature Count: 175
Extent: (-99.239204, -51.675117) – (178.408966, 64.260612)
Layer SRS WKT:
(unknown)
Primary ID: String (0.0)
Secondary ID: String (0.0)

Layer name: world_polygons
Geometry: Multi Polygon
Feature Count: 418
Extent: (-178.456192, -81.035141) – (190.044510, 83.616669)
Layer SRS WKT:
(unknown)
Primary ID: String (0.0)
Secondary ID: String (0.0)

Layer name: world_lines
Geometry: Line String
Feature Count: 3
Extent: (-180.010941, -85.472992) – (179.763107, 55.058968)
Layer SRS WKT:
(unknown)
Primary ID: String (0.0)
Secondary ID: String (0.0)

Looks nice, now give it a try:

ogr2ogr -f “GPX” /tmp/world-bna.gpx /mnt/BACKUP/D/map/world.bna
ERROR 6: Field of name ‘Primary ID’ is not supported in GPX schema. Use GPX_USE_EXTENSIONS creation option to allow use of the element.
ERROR 6: Field of name ‘Secondary ID’ is not supported in GPX schema. Use GPX_USE_EXTENSIONS creation option to allow use of the
element.
ERROR 6: Geometry type of `Multi Polygon’ not supported in GPX.

ERROR 1: Terminating translation prematurely after failed
translation of layer world_polygons

Well, there is still some work left. But we are very close…

After all, it is possible to convert BNA to KML or ESRI.

August 25, 2008

Open Streetmapping with Motorola A780: Strange values

Filed under: Geomatics,Openstreetmap.org — Tags: , — admin @ 8:50 pm

For some weeks now, I am a proud owner of a linux driven A780 GPS mobile. It is quite easy to open GPS tracks in any text editor: Mounting my Motorola as mass storage is done automagically by udev + hal daemons.

Parsing its contents is less easy – at least if you want to make use of all information stored.
Obviously, tracking is vector orientated: Each vector (logged as one line) has got one start and one end time, latitude, and longitude. In hardly any case, subsequent vectors have common end/start values.

It shouldn’t be very hard to write a parser extracting all given coordinates (i.e. start and end coords for any vector line) – but guessing the meaning of the left columns occurs to be hard:

StDate     StTime   EndDate    EndTime       StLat     EndLat      StLong     EndLong Fix Total     Total #OfObs
(UTC)      (UTC)    (UTC)      (UTC)                                                      Miles     Hours
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
08/23/2008 09:11:15 08/23/2008 09:15:50  52.029861  52.039635    8.555399    8.598636 1 -3649860701231198131961668199318255273253704759060934360615150772018946839312983390068665767128059356237740002978924188506914396338678317267284591053595745998525189226233856.00     0.000 768152
08/23/2008 09:15:53 08/23/2008 09:17:04  52.039892  52.037446    8.599602    8.614022 1 -78118279941557931703363451455652206793696749610332198789022918111496705774753948327901293097707913114779364083391770081968424685419280192230328808432059202942449336286932111339638257750450957502640494359747686692974231552.00     0.000 768152
08/23/2008 09:17:09 08/23/2008 09:17:28  52.037435  52.037543    8.613871    8.613807 1   -0.00     0.000 768152
08/23/2008 09:17:46 08/23/2008 09:18:12  52.037328  52.039549    8.614043    8.617584 1   -0.00     0.000 768152
08/23/2008 09:18:15 08/23/2008 09:19:43  52.040010  52.047724    8.618184    8.635565 1 -344646659481965599028466738922047546765953134524746744268617381020796015676674827437106811168638611102639620443121993900825615697463858624748128071954920622070466913444633264051453952.00     0.000 768152
08/23/2008 09:19:46 08/23/2008 09:25:32  52.048389  52.066178    8.635329    8.662022 1 -438278375512559217652056156777336964928373076093870088506703880101717226850843193135491371767624957503494869835647695687123337567729156216808571666432.00     0.000 768152
08/23/2008 09:25:36 08/23/2008 09:28:46  52.067304  52.101261    8.662473    8.718177 1 30068130744005489155484081831838965166576489273498100822888867340749494086281791865200369474663529612734774394515077434054123978752.00     0.000 768152

Take note of the huge values shown in the “Total Miles” field – if these are decimal numbers, they would be really big numbers; Openoffice.org Calc reads the last column like this:

-3,65E+171
-7,81E+220
0
0
-3,45E+182
-4,38E+149
3,01E+130

And what does the last field mean, cryptically named #OfObs ?

August 22, 2008

Geomatikprojekt mit Sch├╝lergruppen

Filed under: Education,Geomatics,Openstreetmap.org — Tags: — admin @ 3:34 pm

Was f├╝r Wissbegierige die Wikipedia ist, ist das Projekt OpenStreetMap f├╝r alle Reisenden, Geographen und Navigatoren. Hier strickt die Weltgemeinschaft fortschrittlicher Internetnutzer/innen an einem globalen Kartennetz, das von Anfang an Gemeingut sein soll.

openstreetmap logo Au├čer einem Internetzugang ben├Âtigen interessierte Beitragsleister (potenzielle Kontributoren) entweder fundierte Ortskenntnis von unbeschrifteten Kartenbereichen – oder ein GPS-Ger├Ąt, mit dem sie wei├če Flecken auf der Weltkarte vermessen k├Ânnen.

In der letzten Septemberwoche planen wir im Informatikunterricht ein Geomatik-Projekt, f├╝r das uns Sponsoren von OpenStreetMap.org 10 GPS-Tracker zur Verf├╝gung stellen.

Daf├╝r gilt bereits jetzt mein Dank u.a. an die Geofabrik in Karlsruhe, die die Buchung und den Versand dieser Ger├Ąte ├╝bernommen hat.

Mathematik-Arbeitsbl├Ątter unter freier Lizenz

Filed under: Creative Commons,Education,Mathematik — Tags: — admin @ 3:12 pm

Thomas Unkelbach hat eine Vielzahl seiner weithin bekannten Materialien f├╝r den Mathematikunterricht unter die freie CreativeCommons-LizenzCC-BY-SA gestellt. Damit erlaubt er interessierten Mathekolleg/innen nicht nur die Verwendung seiner Arbeitsbl├Ątter im eigenen Unterricht, sondern auch deren ├ťberarbeitung und die anschlie├čende Weitergabe abgeleiteter Materialien, sofern alle beitragenden Autoren genannt werden (BY) und das “Copyleft” der CC beibehalten wird (share alike/SA).

Dieser Schritt verdient Respekt und Anerkennung. Immerhin stellt der Autor umfangreiches Material zur freien Verf├╝gung, in das er viel Zeit investiert hat. Im vergangenen M├Ąrz habe ich mit ihm dar├╝ber diskutiert inwiefern die CC-NC-Lizenz (non-commercial) der bessere Schutz vor einer kommerziellen Verwertung seines Werkes w├Ąre. Seinerzeit kamen wir jedoch zu dem selben Schluss, dass das NC-Modul lediglich die Weitergabe unn├Âtig einschr├Ąnken w├╝rde (z.B. d├╝rften die Texte nicht mehr in freie Software eingebunden werden, die unter der GPL steht). Das “Share Alike”-Modul hingegen stellt es Verlagen frei, die Arbeitsbl├Ątter in eine gr├Â├čere Sammlung einzubinden, wenn sie sich darauf einlassen, auch das Gesamtwerk unter die CreativeCommons-BY-SA-Lizenz zu stellen.

Am Ende profitiert davon der Mathematikunterricht bzw. die Sch├╝ler/innen, an die sich die zum Selbststudium anregenden Materialien richten.

Ein Bravo! f├╝r dieses vorbildliche Projekt!

August 21, 2008

PGP Ranking: Top 1000 geknackt

Filed under: Technical — Tags: — admin @ 9:55 pm

Dank weiterer Signaturen von Nicolai und Volker hat sich mein mittlerer k├╝rzester Abstand (MSD) auf 4.2375 verringert. Damit belegt mein Schl├╝ssel derzeit Rang 997 der PGP Statistik.

Deine Schl├╝ssel-ID:




July 27, 2008

Einladung: Urlaub im Allg├Ąu f├╝r erfahrene Debian-User

Filed under: Administration,Education — Tags: , , — admin @ 3:43 pm

Schongau im Allg├Ąu – hier ist die Welt noch in Ordnung
Schongau

Welcher fortgeschrittene Debian [Edu]-Nutzer bzw. Administrator hat Lust und Zeit zu einem Ausflug ins bayrische Allg├Ąu? Biergarten, Badeseen, Radwanderungen, Bergtouren…

F├╝r Kost und Logis ist gesorgt – ein Reisekostenzuschuss in Aussicht gestellt.

Voraussetzung ist die Bereitschaft (und F├Ąhigkeit), einer dortigen Schule bei der Einbindung von IGEL-Clients zu helfen, die von einem (bereits installierten) Skolelinux-Terminalserver betrieben werden sollen.

Interessent/innen k├Ânnen sich auf der Mailingliste von Skolelinux.de melden.

Defekte Festplatte in MP3-Player: Seagate ST1

Filed under: Technical — Tags: , — admin @ 2:33 pm

Seit einigen Jahren bin ich zufriedener Nutzer eines MP3-Players von TEAC (MP-2000). Das Ger├Ąt besticht v.a. durch seinen ├╝berragenden Klang, die M├Âglichkeit per Line-In auch brauchbare MP3-Aufnahmen anzufertigen, OGG-Unterst├╝tzung und UKW-Radio. Seinerzeit bezahlte ich ca. 200 Euro f├╝r das Ger├Ąt.

Nun hat das Ger├Ąt seinen Geist aufgegeben. Zun├Ąchst schaltete es sich w├Ąhrend der Wiedergabe mehrfach ab, schlie├člich bleibt es beim Begr├╝├čungsbildschirm stehen.

Ich habe das Ger├Ąt nun zum ersten mal ge├Âffnet (davon gerne ein andermal mehr); im Inneren zeigt sich ein Seagate-ST1-Microdrive mit 5 Gigabyte (ATA-33):

Vorderansicht

Auf der R├╝ckansicht ist deutlich erkennbar, dass ich beim wiederholt notwendigen Ausl├Âsen des Reset-Tasters mit Hilfe einer Stecknadel das Datenkabel punktiert habe (2. Bild, ├╝ber dem D der S/N). M├Âglicherweise ist dies das Hauptproblem – auf jedenfall muss ein m├Âgliches Ersatzlaufwerk (ab ca. 70 Euro) dieses Flachkabel einschlie├čen, das dann auf dem Sockel der Platine eingeklemmt wird.

R├╝ckseite

Dieses Bild zeigt den Einstich direkt ├╝ber dem Reset-Taster, der von Au├čen nur mit einer Stecknadel erreichbar ist: Einstich

An dieser Stelle w├Ąre ich dankbar f├╝r Hinweise bez├╝glich Alternativen (vergleichbare Audioqualit├Ąt) bzw. Austauschlaufwerke (ggf. Solid State/CF) mit gr├Â├čerer Kapazit├Ąt.

Admin’s Darling: GT5

Filed under: Administration — Tags: — admin @ 2:14 pm

Whenever your server runs out of disk space: it’s good to know who steals your gigabytes. Formerly I used du / | sort -n | tail -30 to get a quick impression.

Today, Andree pointed me to gt5, a mighty tool based on ncurses. Its user interface is similar to those of htop or mc. It tells a lot of disk usage, so you will know very quickly where your space has gone.

GT5 screenshot

June 14, 2008

Moodle online again after regaining control over dyndns

Filed under: Administration — admin @ 1:15 am

After migrating our LTSP to a new mainboard, moodle has been offline for quite a while. First, I ascribed this to a dozens of upgrades that were necessary to cope with more recent chipsets.

Only now, I realised two crucial breakdowns regarding the configuration of ddclient:

  1. myip.it stopped working (I replaced it by myip.dk)
  2. the account at dyndns.org was declined!

Such obstacles cannot be cleared in a lunch break. Moodle has been offline for months, now. I will have to decide if I will stick to that instance – or setup a new one on one of the new servers to come.

Powered by WordPress