vom 3-Liter-Auto zum 0-Liter-Auto ?

Seit 2002, also seit 16 Jahren fahre ich einen Lupo 3L und bin sehr zufrieden damit. Weil ich so wenig fahre und er lange herum steht, braucht er hin und wieder mal neue Bremsen oder eine neue Batterie.

  • Versicherung: Haftplicht(140.-) + Teilkasko(26.-)  kostet €166.- im Jahr.
  • KFZ Steuer:  ca. 200€
  • TÜV: ca 60.-/Jahr
  • Reparaturen: ??
  • Kraftstoff: ??

 

Bisher dachte ich, Elektroautos sind noch zu teuer und es ist günstiger den alten Diesel weiter zu fahren. Momentan bin ich da nicht mehr so sicher. Beispiel: Renault ZOE

Gebrauchtwagen Kauf: ab €7500.-  (BJ 2013, 23 kWh Batterie)

10 Jahre ab Erstzulassung steuerfrei , danach ca. €30 pro Jahr

Die Höhe der monatlichen Batteriemiete ist von der jährlichen Fahrleistung sowie von der Laufzeit des Mietvertrags abhängig und kann der aktuellen Preisliste entnommen werden.z.B. : 59€/Monat bei einer Jahresfahrleistung von 7.500 km  -> €708/Jahr – gleicher Mietpreise für die kleine Batterie ?

Seit 2017 kann die Batterie alternativ auch mit dem Fahrzeug gekauft werden.

Versicherung: bleibt ungefähr gleich

Strom: 14,5kWh/100km   4ct/km     4€/100km  (Lupo Diesel bisher: ca. 4-5€/100km)

TÜV:  ca 50% der bisherigen Kosten

Reparaturen: ?

 

https://www.autokostencheck.de/Renault/Renault-Zoe/Zoe/zoe-ag_38548.html

https://www.amazon.de/KEBA-AG-KeContact-98144-Ladestation/dp/B01KZAWBK6?tag=fol-pxt-21&ascsubtag=645959900748841472

https://www.goingelectric.de/wiki/Renault_ZOE#Batteriemiete

 

Leave a Reply