Archive for April, 2006

Das anale Zeitalter hat begonnen

Wednesday, April 19th, 2006

lustiger Tippfehler beim Finanzministerium NRW. Was ist ein Anal Age Institut ?

Ich zahl’ ja gerne meine Steuern 😉 – Aber diese BĂŒrokratie die damit verbunden ist… grrr!!! Und das schlimme ist: es wird immer mehr. Bisher:EinkommessteuererklĂ€rung, UmsatzsteuererklĂ€rung, Anlage GSE, Anlage KAP. – schon schlimm genug! In den letzten 2 Jahren hinzugekommen: 4 x pro Jahr Umsatzsteuervoranmeldung, Zusammenfassende Meldung, Anlage EÜR. Wie Reinhard schon so treffend feststellte: Wer in Deutschland etwas kaufen will, legt Geld auf den Tisch, nimmt die Ware und geht. Wer in Deutschland etwas VERkaufen will, wird in BĂŒrokratie erstickt.

c’t 9/2006

Monday, April 17th, 2006

DVD Authoring mit Linux: Diverse Programme wurden verglichen. Empfehlung des Authors: DVDStyler, DVDAuthor Wizard und Kmediafactory. FĂŒrs “Muxen” (Multiplexen) werden die Programme ProjectX und mplex empfolen. mplex -f 8 -o DVD.mpg video.m2v audio.mp2

USB nach RS232 Wandler: Alle ausser “Moxa” funktionieren mit Linux. Die gĂŒnstigsten sind Digitus und Z-Tek (bei Reichelt) fĂŒr je 10 EUR

m.chat

Sunday, April 16th, 2006

Das französische Wort fĂŒr Katze ist “chat”

chat1

chat2
chat3

chat08800.jpg
chat

m_chat-010.jpg

EU Vorratsdatenspeicherung , Tor

Saturday, April 15th, 2006

EU Vorratsdatenspeicherung ist doof!

Tor & Privoxy helfen gegen Datensammelwut des Staates und diverser Firmen zu schĂŒtzen. Demokratie und BĂŒrgerrechte liegen mir sehr am Herzen. Ich hab’ echt keinen Bock in einem Polizei- und Überwachungsstaat zu leben.

Dank dieser Anleitung war die Installation von tor & privoxy sehr einfach. Hier noch 2 ergĂ€nzende Hiweise fĂŒr Suse 10.0 u.Ă€.:

  • privoxy lĂ€uft in einer chroot-Umgebung, die config-Datei ist /var/lib/privoxy/etc/config
  • forward-socks4a / localhost:9050 . hat bei mir nicht funktioniert, aber mitforward-socks4a / 127.0.0.1:9050 . klappts.

Damit ist wenigstens meine online-PrivatsphÀre einigermassen wiederhergestellt. Ebenfalls zum kotzen finde ich es, dass ich nicht mehr mit der Bahn fahren kann ohne dabei im Bahnhof und neurdings auch im Zug von unzÀhligen Kameras beobachtet zu werden. Echt zum kotzen!

nokia 6610i vs. Linux

Saturday, April 8th, 2006

puhhh… das war mal wieder eine harte Nuss zu knacken! Seit einiger Zeit habe ich ein Handy mit dem man Bilder machen kann, deshalb hab ich heute mal probiert, ob & wie ich diese Bilder kostenfrei aus dem Ding ‘raus und in mein Notebook ‘rein bekomme. Beider GerĂ€te habe Infrarot (IrDA aka SIR). Abgesehen von den klassischen irda-tools und -modulen, welche ich schon von meinen Experimenten mit dem Handspring Visor einigermassen kenne, benötige ich noch gnokii. Die Dokus auf den gnokii Webseiten waren nicht sehr hilfreich. Aber mit Hilfe dieser Anleitung hab’ ich es endlich geschafft. Zusammefassung:

modprobe irtty_sir
modprobe irda
modprobe ircomm-tty
irattach /dev/ttyS1 -s
cat /proc/net/irda/discovery
gnokii --identify
gnokii --monitor
gnokii --getphonebook SM 1 100
xgnokii

/etc/gnokirc

[global]
port=/dev/ircomm0
model = AT
connection = serial
use_locking = no
serial_baudrate = 115200

(kernel 2.6.15, gnokii 0.6.8)
Nun kann ich also mit xgnokii ein Backup von meinem Telefonbuch machen, vom Notebook aus SMS schreiben und senden, Nummern wĂ€hlen usw… Bilder ‘runterladen klappt noch nicht, das werde ich mal mit einer aktuelleren Version von gnokii oder mit gammu probieren. Vielleicht ist “AT” dafĂŒr auch nicht das richtige device(Treiber) und ich muss stattdessen 6510 o.Ă€. angeben.

the hunger site

Wednesday, April 5th, 2006

Was hast du als Startseite in deinem Browser eingestellt ? Meine Startseite heisst www.thehungersite.com. Hier kann man eimal pro Tag Essen fĂŒr hungernde Mitmenschen spenden und zwar per Mausklick – ohne Geld (werbefinanziert). Meisst starte ich meinen Firefox öfter als nur einmal am Tag, z.B. weil ich meinen Rechner ‘runterfahre wenn ich lĂ€nger als ‘ne Stunde von zuhause weg bin. In diesm Fall klicke ich auf eines der bunten Tabs von thehungersite:

Probiert das mal aus! Jeden Tage (mindestens) eine gute Tat 😉

diskless workstations

Wednesday, April 5th, 2006

Bei dem spannenden Thema “diskless workstations” passiert momentan so einiges :

  • Die Umstellung im Unperfekthaus von EduKnoppix(Knoppix 3.4) auf Kanotix 4-2005 ist fast fertig.
  • Eine Schule in DĂŒsseldorf benutzt bereits seit einigen Wochen diskless Kanotix Workstations und bekommt morgen von mir eine Infrastruktur um eigene Boot-Images und Live CDs/DVDs zu erstellen
  • Im LinuxMagazin 03/06 ist ein langer Artikel von einem Team der FH Kaiserslautern ĂŒber diskless workstation mit Gentoo und Unionfs mit vielen interessanten Anregungen und Ideen z.B. /tftpboot/gentoo_B 192.168.48.*(fsid=0x1234,ro,sync,no_root_squash) in /etc/exports damit der NFS Server auch ein Unionfs exportieren kann
  • Von Dirk’s DXS gibt es eine ganz neue Version 4.0 die laut AnkĂŒndigung nun Distributions-unabhĂ€ngig funktioniert.
  • Skolelinux 2.0 enthĂ€lt ein ltsp-make-client Script um ein boot-image fĂŒr Diskless Skolelinux Workstations zu erstellen